Kinderpsychologisches Zentrum

für Legasthenie, ADHS und Familienberatung

Ablauf einer psychologischen Diagnostik

Im Normalfall besteht eine psychologische Diagnostik aus 4 – 5 Terminen. Sie beginnt mit einem ausführlichen Gespräch mit den Eltern. Ihr Kind ist bei diesem Gespräch nicht dabei, da es für Kinder sehr belastend ist, wenn man in ihrem Beisein über Schwachpunkte des Kindes spricht.

Die Diagnostik selbst findet ohne Beisein der Eltern statt.

Den Abschluss der Diagnostik bildet ein ausführliches Gespräch zwischen den Eltern und der Psychologin indem alle Fragen beantwortet werden. 

Die Kosten für psychologische Diagnostik werden (mit ärztlicher Überweisung) zu 50 bis 60 % von der Krankenkasse übernommen.

Damit Ihrem Kind wirklich geholfen werden kann, ist es ganz wichtig zu klären welche unterstützenden Maßnahmen in Frage kommen und welche davon am Besten zum Kind und seiner Familie passen. Die Klärung dieser Frage ist das Hauptziel einer psychologischen Diagnostik.

Mögliche weiterführende unterstützende Maßnahmen können sein:

  • Elternberatung*
  • Psychologische Bahandlung (spielerische Problemlösung mit dem Kind)*
  • Schüler-Coaching*
  • Motivationstraining*
  • Legastheniestraining*
  • Unterrichtsbeobachtung*
  • Vermittlung zwischen Lehrer und Eltern*
  • Familientherapie*
  • IMAGO-Paar-Coaching/IMAGO-Paar-Therapie*
  • Ergotherapie (außer Haus)
  • Logopädie (außer Haus)
  • Psychotherapie*

*im Kinderpsychologischem Zentrum möglich.